"Wo viele Hände sind, ist die Last nicht schwer."

aus Haiti

Wir stellen uns vor

Seit Mai 2022 sind wir als Aktion Wasserbüffel auch in Belgien registriert und freuen uns auf zukünftige Projekte. Caro, Jenni und Kathi haben haben den Verein mit Sitz in Raeren (Ostbelgien) gegründet. Ziel unseres Vereins „Aktion Wasserbüffel“ VoG ist die Hilfe zur Selbsthilfe auf den Philippinen. Unsere Unterstützung ist der Anstoß für fortgesetztes, eigenständiges und unabhängiges Leben. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1994, haben sich eine Vielzahl dieser Projekte zu tragfähigen, eigenständigen Gemeinschaften, Schulen und festen Institutionen etabliert. Durch Anteilnahme, Fürsorge und Bildung ermöglichen wir den verlassenen und vernachlässigten Kindern und jungen Erwachsenen, eine langfristige Zukunftsperspektive ohne im Kreis von Armut, Missbrauch und Gewalt, gefangen zu bleiben. 1994 wurde Aktion Wasserbüffel e.V. – Verein zur Förderung philippinischer Selbsthilfeprojekte , gegründet und ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Jülich (NRW).

Dieser Grundgedanke und die lokale Verwurzelung in Raeren hat uns dazu veranlasst,  eine VoG zu gründen, um hier als aktiver Verein unsere Projektarbeit voranbringen zu können.
Wir informieren regelmäßig über unsere Projekte und Arbeit auf den Philippinen und vor Ort in unseren Reise- und Förder*innen Berichten. https://aktionwasserbueffel.com
Unsere Projekte sind auf Tragfähigkeit und zukunftsorientierte Weiterführung der Partner vor Ort ausgelegt. Dabei achten wir als Verein, sowie die Partner vor Ort, auf Nachhaltigkeit und den sozio- ökologischen Nutzen der Projekte. Diese Ausrichtung hat zuverlässige, langwährende Partnerschaften mit Menschen auf den Philippinen geschaffen, die denselben Grundgedanken der “Hilfe zur Selbsthilfe” teilen, diesen innerhalb ihrer Community weiterentwickeln und mit unserer Unterstützung umsetzen können.
Unsere zentralen Schwerpunkte sind:

  • Die Überwindung der Armut und die Verbesserung des Lebens von Kindern. Wir ermöglichen vernachlässigten und missbrauchten Kindern, in einer sicheren und kindgerechten Umgebung aufzuwachsen. Dazu gehört neben der Betreuung durch geschulte und geprüfte Fachkräfte, die Förderung von Bildung und Gesundheit, der Zugang zu sauberem Wasser und der verantwortliche Umgang mit den bestehenden Ressourcen.
  • Die Erwirtschaftung eines gesicherten Lebensunterhaltes für die arme und die ländliche Bevölkerung. Wir greifen das Engagement der Menschen vor Ort auf und helfen, diese zu befähigen, ihr Leben selbst zu bestimmen und gestalten.

Die 2015 von den Vereinten Nationen ausgeschriebenen “Sustainable Development Goals” spiegeln in den Punkten: “No Poverty, Zero Hunger, Good Health and Well Being, Quality Education, Clean Water and Sanitation, Affordable and clean Energy, und Responsible Consumption and Production” die Ziele der Projektauswahl von Aktion”Wasserbüffel” Hilfe zur Selbsthilfe auf den Philippinen, wieder!

Unser Team

Katherina Range
Caroline Kleutgen
Jennifer von Wrede

Unsere Anschrift in Belgien:

Aktion Wasserbüffel VoG

Pützhag 13a

4730 Raeren

 

Nach wie vor ist Hilfe zur Selbsthilfe für die Mehrzahl der Einwohner der Philippinen unerläßlich. Zwar liest man gelegentlich in der Presse über die rasante wirtschaftliche Entwicklung der Länder in Südostasien und darunter auch der Philippinen im Zuge der Globalisierung, diese kommt aber offensichtlich nur einer kleinen Schicht zugute. Im Gegenteil, die Mehrzahl der Armen, vor allem in ländlichen Bereichen, wird durch Industrialisierungsprojekte und eine enorme Verteuerung ihrer Lebenshaltungskosten betroffen.

Darunter leiden vor allem die Kinder als schwächste und wehrloseste Mitglieder der Gesellschaft. Es ist kaum damit zu rechnen, daß die Versprechungen der philippinischen Regierung signifikante Veränderungen schaffen werden.